Itea(Delphi) Oracle. 16.05.2018


Itea(Delphi)  Oracle. 16.05.2018
15. Tag (Besichtigungstag)

Da die Besichtigung von Delphi samt Orakel ansteht schlafen wir bis 8:00 aus. Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet versüßt uns den Morgen. Mit leichter Ausrüstung (Motorradjacke, Helm und Handschuhe geht es los nach Delphi. Es sind ca. 17 km in die Berge (500 müM). Wie immer in Griechenland sind Sehenswürdigkeiten schlecht oder garnicht ausgeschildert. Wir finden das Museum trotzdem. 12,00€ ist soweit in Ordnung. Leider können wir keinen deutsch sprachigen Führer buchen und die Artefakte sind nur in griechisch, englisch und französisch beschrieben. Danke Frau Mergel man sollte sich halt nicht überall unbeliebt machen. Wir lösen das Problem in dem wir uns immer in der Nähe einer Busreisegruppe aus dem Ruhrpott rumtreiben und so die deutsch sprachige Führung für lau erhalten. Weiter geht es zur Ausgrabungsstätte. Müssen die Griechen ihr Zeug immer an den Hang bauen? So wird die Besichtigung zu einer kleinen Bergwanderung und recht anstrengend und schweißtreibend.

Als Belohnung gibt es einen Eiskaffee. Im Ort Delphi essen wir zu Mittag. Es gibt griechisches Rindergulasch im Tontopf überbacken und lecker Wasser (da wir noch Motorrad fahren müssen).

Eigentlich wollten wir noch eine Runde im Meer schwimmen, aber die Bar mit leckerem Fix-Bier zieht uns mehr an. Es folgt Bericht schreiben und dann Abendprogramm.

DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT