Kalabaka Rundtour 1 07.05.2018


Kalabaka Rundtour 1 07.05.2018
06. Tag (Fahrtag)

Rundtour 410km 9:02 Fahrzeit die gelbe Tour

Wecken ist wieder um 7:00. Das Frühstück im Hotel ist gut und reichlich. Um 9:30 Starten wir unsere Rundtour durch die Berge. Es geht auf kleinen Strassen mit den im Vortag beschriebenen Problemen durch die Berge. Die Landschaft ist wunder schön und sehr einsam. Uns begegnen kaum Fahrzeuge und wenn dann nur einheimische PKW´s. An einer Taverne machen wir Pause und trinken einen Kaffee. Die Wirt spricht gut deutsch und so erfahren wir das die ganze Region unter der Rezession leidet. Es kamen schon immer nur einheimische Gäste und die können es sich nicht mehr leisten. So geht ein Hotel nach dem anderen Pleite. Wir erfahren vom Wirt das in 3 Wochen auch sein Hotel von der Bank geschlossen wird. Ihm stehen die Tränen in den Augen.

Weiter geht es an einem kleinen Skigebiet vorbei. Wir fahren mehrere kleine Pässe. Immer wieder holt uns die Wolke ein und erfrischt uns. Vorbei an einem schönen großen See drehen wir eine Schleife und benützen 35km die Autobahn mit einer langen Brücken und Tunnel. Der Spaß kostet uns 0.80 €. Sehr erfreuliche Preise. Weiter geht es wieder in die Berge. Ein einem Seitental starte ich eine Rettungsaktion. Ich halte an und bin einer Griechischen Landschildkröte beim Straße überqueren behilflich. Ich trage sie rüber bevor sie von einem LKW geplättet wird. Aus Zeitgründen kann ich den 4 folgenden Schildkröten leider nicht helfen. Ich hoffe, dass sie es ohne mich schaffen. In einem Bergdorf kehren wir in einer Taverne zum Mittagessen ein. Das Essen ist Einfach aber recht gut. Es gibt Salat und gegrillte Würste. Wir bezahlen 32,00€ für uns beide. Frisch gestärkt geht es weiter durch die Berge. Es ziehen ganz schwarze Wolken auf, ein Gewitter erwartet uns. Na super und genau ins Zentrum führt uns unser Weg. Aussitzen geht leider nicht da die gute Yamaha dringend Benzin braucht und wir nicht wissen wie lange die Tankstellen im outback offen haben. Es ist schon kurz nach 19:00 und die Anspannung steigt, wann bleibt das gute Stück stehen. Wir haben Glück wir finden eine offene Tankstelle. Der Preis 1 Stund Starkregen. Wir umrunden einen schönen riesigen See. So nass wie wir sind können wir weder die vielen Kurven noch die tolle Landschaft genießen. Um 23:00 kommen wir völlig erschöpft an unserem Hotel an. Aber ein Feierabendbier geht immer. Noch ein kleines Vesper und ab ins Bett.


DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT